Am Freitag 20.07.07 hatte ich wieder mal eine Kontrolle im Spital St. Gallen.
Ich durfte mich um 13.30 Uhr zur Blutentnahme melden. Anschliessend brachte ich einen Kuchen auf die Station 01.11 und konnte wieder mal einige meiner Pflegefachfrauen treffen. Anschliessend hatte die Besprechung mit meinem zuständigen Arzt. Nachdem wir die Blutwerte besprochen hatte, die im Übrigen immer noch in voller Ordnung sind, besprachen wir schnell den Verlauf und das weitere Vorgehen.
Nach den ersten zwei Jahren nach der Chemotherapie ist das Rückfallrisiko am höchsten, nachher sinkt das Risiko stetig. In meinem Falle sieht das schon mal sehr gut aus.
Durch eine Chemotherapie kann es aber auch Vorkommen, dass zwar die erste Erkrankung geheilt werden kann, jedoch aber eine weitere, z.B. eine Blutgerinnungsstörung, oder einen Tumor entstehen kann. Auch dieses Risiko geht nach rund vier Jahren stetig zurück. Für mich stehen die Chancen sehr gut, verschont zu bleiben.

Nach der Kontrolle besuchte ich eine Bekannte von mir. Sie war zur selben Zeit wie ich auf der Station und ist jetzt wieder zur Behandlung auf der Station. Wir nutzten das schöne Wetter und Ihren guten Zustand um einen kleinen Spaziergang zu machen. Anschliessend tranken wir in der spitaleigenen Cafeteria einen Kaffe und Unterhielten uns über alles rund um die Krankheit…
Ich wünsche Ihr weiterhin viel Erfolg und dass Ihr Zustand und den Humor weiterhin so gut hält. Ich werde Ihr in kürze schon bald wieder einen Besuch abstatten.

Hier noch die Resultate dieser Kontrole

Hämoglobin: 152(140-180)
Leukozyten: 6.1 (4,0 – 10,0)
Thrombozyten: 156 (150 – 300)

Gewicht: 58,4 kg