Therapie mit Stammzellen

Es gibt diverse Möglichkeiten zur therapeutischen Anwendung von Stammzellen. Man versucht dabei die defekten Zelltypen durch eine Behandlung mit den entsprechenden Stammzellen zu reparieren. Bereits Heute gehören Therapien zur Behandlung von Leikämien zum Standart. Hierbei werden eigene Stammzellen, nach einer Hochdosis-Chemotherapie, in den Körper zurückgegeben.
In Tierexperimenten wurde beobachtet, dass Stammzellen des Knochenmarks durchaus Herzmuskel- und Gefässzellen bilden können, die die Herzfunkttion nach einem Infarkt wieder verbessern.

Hier eine Übersicht über einige Erkrankungen mit ihren Zellen.

Erkrankung Gewebetyp Stammzellen / Zelltyp
Arteriosklorose Blutgefäss / Herzklappen
  • Endothelzellen
  • Fiboblasten
  • Glatte Muskelzellen
Diabetis mellitus Bauchspeicheldrüse
  • Betazellen
Erblindung Retina
  • Neuronen
  • Fotorezeptoren
  • Gliazellen
Herzinfarkt Herzmuskel
  • Kardiomyozyten
Knochenbrüche Knochen
  • Osteozyten
Leberkrankheiten Leber
  • Hepatozyten
Leukämien Knochenmark / Blut
  • Blutzellen
Tumorerkrankungen Darm, Magen, Blase
  • Epithelzellen
Morbus Crohn Darm
  • Darmepithel
Multiple Sklerose Gehirn / Rückenmark
  • Neuronen
  • Gliazellen
Niereninsuffizienz Nieren
  • Mesangiumzellen
Osteoporose Knochen
  • Osteozyten
Parkinson-Erkrankungen Gehirn
  • Neuronen
Rheumatische Erkrankungen Knochenmark / Blut
  • Immunzellen
  • Leukozythen
Rückenmarkverletzungen Rückenmark
  • Neuronen
  • Giazellen
Verbrennungen Haut
  • Hautzellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.